Schokoladentarte

am

Alle Jahre wieder fahren wir am 1. Weihnachtsfeiertag zu meiner Familie zum Essen. Dort wird dann wirklich gut geschlemmt, schließlich kocht mein Papa und besser geht es fast gar nicht. Eigentlich ist man danach eh komplett satt, aber ohne Nachtisch geht es dann irgendwie doch nicht. Da Desserts nicht so ganz sein Metier sind, nehme ich meistens etwas mit, sofern ich vorher noch dazu komme, etwas vorzubereiten.

Dieses Jahr hat sich meine liebe Schwägerin Amy etwas mit Schokolade oder Erdnuss gewünscht. Das ließ sich natürlich arrangieren. Daher habe ich mich für eine Schokoladentarte entschieden, die man jederzeit ganz einfach varrieren kann. Aber obacht: das ist eine pure Kalorienbombe! Aber als ob das an Weihnachten noch irgendwie zählt.

Aber ich möchte euch nicht länger auf die Folter spannen, so gehts:

Zutaten

Mürbeteig

  • 100 g kalte Butter
  • 50 g Getreidezucker
  • 3 EL Milch (oder Milchersatz)
  • 150 g Dinkelmehl
  • Prise Salz

Füllung

  • 300 g fruktosearme Zartbitterschokolade
  • 150 g Butter
  • 500 ml Sahne (oder Sahneersatz)
  • 2 Eier
  • 4 Eiweiß
  • Prise Salz
  • optional: etwas Erdnussbutter
  • optional: ein paar Himbeeren (Achtung: Himbeeren werden meist ganz gut bei Fruktoseintoleranz vertragen, allerdings muss auch das getestet werden)

Schokoladenglasur

  • 120 g fruktosearme Zartbitterschokolade
  • 10 g Butter
  • 100 ml Sahne (oder Sahneersatz)

Zubereitung

Für den Boden würfelt ihr die kalte Butter in kleine Stücke und verrührt sie mit dem Getreidezucker, der Milch und der Prise Salz. Dann gebt ihr das Mehl hinzu und verarbeitet alles zu einem Teig. Fettet eine Tarteform gut ein und drückt den Teig in die Form. Piekst mit einer Gabel mehrmals in den Boden und gebt die Form für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.

Heizt den Backofen auf 170°C Ober-/Unterhitze vor.

Nehmt die Tarteform wieder aus dem Kühlschrank, gebt auf den Teig Backpapier und beschwert dieses z.B. mit Backerbsen. Dann kommt alles für 15 Minuten zum „Blindbacken“ in den Ofen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung vorbereiten. Dafür zerhackt ihr die Zartbitterschokolade und die Butter in kleine Stücke und gebt diese in eine Schüssel. Kocht die Sahne in einem kleinen Topf auf und gebt die heiße Sahne auf eure Schokoladen-Buttermischung. Lasst die Mischung 1-2 Minuten ziehen, dann rührt ihr alles mit einem Schneebesen glatt. Nun mischt ihr in einer kleinen Schüssel die Eier, die Eiweiße und eine Prise Salz zusammen und rührt auch diese glatt. Gebt diese dann zur Schokoladenmasse und rührt noch einmal kräftig durch.

Nehmt eure Tarteform aus dem Ofen, entfernt das Backpapier mit den Backerbsen und gebt ggf. die Erdnussbutter und die Himbeeren auf den Boden. Darauf kommt die Schokoladenfüllung. Eure Tarte kommt dann noch einmal für etwa 25 Minuten in den Ofen. Danach für mindestens 1 Stunde auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Für die Schokoladenganache hackt ihr die Schokolade klein und gebt diese mit der Butter in eine Schüssel. Kocht die Sahne in einem Topf auf und gebt diese zur Schokoladen-Buttermischung. 1-2 Minuten ziehen lassen, dann mit einem Schneebesen glatt rühren. Die Ganache anschließend auf der ausgekühlten Tarte verteilen und für mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Bon appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s