Schokoladentorte

Geburtstag Teil 2: Nicht nur für meine Kollegen sollte es etwas Süßes geben, sondern auch für meine Familie und Freunde. Und weil es im Winter meiner Meinung nach nicht schokoladig genug sein kann (schließlich müssen schön „Glückshormone“ angefuttert werden), gibt es diesmal Schokolade über Schokolade. Es gibt eine saftige Schokoladentorte!

Dabei ist es wichtig, dass man einen schön saftigen Schokoladenboden hat, umhüllt von schokoladiger, samtig-weicher Creme! Und alles muss natürlich schön auf der Zunge zergehen. Hmmmm……

Ganz ehrlich, was soll ich dazu noch sagen? Ich will ich euch nicht länger auf die Folter spannen (es geht hier schließlich um Schokolade), also ran an den Herd.

Zutaten

Teig

  • 3 Eier
  • 190 ml Milch (z.B. glutenfreie Hafermilch)
  • 50 ml Sahne (z.B. Mandelsahne)
  • 240 ml warmes Wasser
  • 140 ml geschmackneutrales Öl
  • 1 Päckchen Instant Espressopulver
  • 250 g Maismehl
  • 300 g Getreidezucker
  • 80 g Kakao (ungesüßt)
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • Prise Salz

Creme

  • 400 g weiche Butter
  • 5 Eier
  • 100 g Getreidezucker
  • 220 g geschmolzene fruktosearme Schokolade

Zusätzlich

  • 100 ml kalter Kaffee
  • optional: gehackte Mandeln, Kakaonibs
  • Himbeeren nach Geschmack

Zubereitung

Heizt den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vor.

In einer Schüssel verrührt ihr die Eier, die Milch, die Sahne, das Wasser und das Öl. Mischt in einer zweiten Schüssel alle trockenen Zutaten. Diese siebt ihr nun in 2-3 Portionen über eure Eiermilch und rührt alles unter. Wenn gewünscht, könnt ihr hier auch ein paar Kakaonibs dazugeben.

Gießt nun die Hälfte des Teiges in eine gefettete Form (Durchmesser etwa 23 cm) und backt den ersten Boden für ca. 30-35 Minuten. Danach für etwa 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, bevor ihr diese ablöst. Vollständig abkühlen lassen.
Mit dem zweiten Boden verfahrt ihr genauso.

Nun geht es an die Creme. Dafür füllt ihr einen Topf mit etwas Wasser und lasst dieses aufkochen.
Nehmt nun eine Schüssel (oder alternativ einen kleineren Topf), die in euren Topf reinpasst, aber nicht das Wasser berührt (wichtig!). Hier gebt ihr die Eier und den Getreidezucker rein. Nun schlagt ihr die Masse für ca. 10 Minuten über dem heißen Wasser schaumig auf. Dabei nimmt die Eiermasse an Volumen zu und wird immer heller. Anschließend in einem kalten Wasserbad noch weiter aufschlagen, bis die Masse wieder ganz ausgekühlt ist. Zum Testen am besten einmal mit dem Fingerknöchel eintauchen und die Temperatur checken.

Schlagt die weiche Butter cremig auf. Die Eiermasse gebt ihr nun esslöffelweise unter die Butter und rührt alles unter. Die geschmolzene (und abgekühlte) Schokolade gebt ihr nun ebenfalls löffelweise hinzu und rührt sie unter. Fertig ist eine unglaublich leckere und vor allem cremige Buttercreme.

Nun geht es ans Schichten der Torte. Halbiert dazu die Böden jeweils, sodass ihr insgesamt 4 Böden habt.

Kleiner Tipp: Bei diesem Schritt ist ein „Tortenheber“ hilfreich. Wenn ihr (wie ich) keinen habt, dann habt ihr vielleicht eine Tarteform (oder ähnliches), bei der man den Boden herausheben kann. Dieser Boden hilft genausogut.

Platziert den ersten Boden auf einer Platte, tränkt ihn mit dem kalten Kaffee, gebt darauf etwas Creme, dann den nächsten Boden (mit der gewölbteren Seite nach unten), erneut mit Kaffee tränken, darauf wieder Creme und so weiter, bis ihr alle Böden übereinander geschichtet habt. Der Kaffee sorgt dafür, dass der schokoladige Geschmack noch verstärkt wird und verhindert zusätzlich, dass die Böden im Kühlschrank austrocknen und hart werden. Wenn ihr wollt, könnt ihr zwischen eure Böden noch etwas gehackte Mandeln (vielleicht auch karamellisiert), Kakaonibs oder ähnliches geben, dann habt ihr zwischendrin auch etwas Festes zum darauf Beißen und gebt der Torte mehr Struktur.
Streicht eure Torte auch von außen dünn mit etwas Buttercreme ein und gebt sie für etwa 10 Minuten in den Kühlschrank. Anschließend mit der restlichen Creme einstreichen. Zum Schluss könnt ihr die Torte noch Dekorieren, zum Beispiel mit Himbeeren, Mandeln oder Schokolade. Für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Damit die Schokoladentorte noch besser schmeckt, etwa 30 Minuten vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen. Dadurch kann die Creme wieder Zimmertemperatur annehmen und schmeckt intensiver.

Und jetzt einfach nur genießen: Bon appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s