Rotweinkuchen

Wenn ihr mein Rezept für Zimteis gelesen habt, dann wisst ihr ja schon, dass Zimt für mich ein absolutes Weihnachtsgewürz ist. An Heiligabend gab es zum Dessert dieses Zimteis. Und weil Eis alleine natürlich auch sehr lecker ist, aber in Kombination mit einem warmen Kuchen fast unschlagbar ist, gab es als „Beilage“ ein Stück Rotweinkuchen.

Auch in diesen Kuchen gehört natürlich etwas Zimt – wir brauchen schließlich einen roten Faden! Und glaubt mir, am Ende habt ihr ein wirklich himmlisches und vor allem weihnachtliches Dessert! Natürlich könnt ihr das Eis und den Kuchen auch zu jeder anderen Jahreszeit essen, ich schreibe euch schließlich nix vor. Aber nun erstmal zum Rezept:

Zutaten

  • 250 g weiche Butter
  • 220 g Getreidezucker
  • 4 Eier
  • Prise Salz
  • 1 TL Vanille-Getreidezucker
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Kakao
  • 250 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 40 g fruktosearme Zartbitterschokolade
  • 125 ml verträglicher, trockener Rotwein
  • optional: ein paar Sauerkirschen (Achtung: Nicht jeder mit einer Fruktoseintoleranz verträgt Sauerkirschen, daher unbedingt austesten)

Zubereitung

Heizt den Backofen auf 160° C Umluft vor.

Zunächst rührt ihr die Butter mit dem Getreidezucker schaumig. Danach schlagt ihr die Eier einzeln unter. Jedes Ei für etwa 1 Minute gut unterrühren, bis sie sich mit dem restlichen Teig verbunden haben. Nun kommt noch das Salz, der Vanille-Getreidezucker, der Zimt und der Kakao hinzu.

Vermischt das Mehl mit dem Backpulver und gebt das zum restlichen Teig. Schön unterrühren. Hackt die Schokolade in kleine Stücke und gebt auch diese, abwechlsend mit dem Rotwein, zum Teig.

Den nun fertigen Teig gebt ihr in eine gefettete Kuchenform und drückt ggf. eure Sauerkirschen rein. Der Kuchen geht dann für etwa 35-45 Minuten in den Ofen. Macht mit Hilfe eines Holzstäbchens eine „Garprobe“ (es darf kein klebriger Teig mehr am Stäbchen hängenbleiben) und lasst dann den Kuchen etwa 10 Minuten in der Form abkühlen, bevor ihr ihn daraus löst.

Und schon ist euer Rotweinkuchen fertig. Bon appetit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s